Daniel Seroussi

* 1985

Klavier | Schwelbrand Zero | Schwelbrand 2 | Schwelbrand Overkill |

Daniel Seroussi, 1985 in Tel Aviv geboren, erhielt ersten Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren.

1991–1999 studierte er bei Neta Yahel an der Givaataim-Musikschule, 1999–2006 bei Emanuel Krasovsky, seit 2003 in dessen Klasse an der Buchmann-Mehta-Musikhochschule Tel Aviv (Diplom "mit Auszeichnung"). 2006 kam er zum Aufbaustudium zu Michael Endres an die Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin, seit 2010 studiert er dort in der Klasse von Henri Sigfridson. Er nahm an verschiedenen Meisterkursen teil, u. a. bei Paul Badura-Skoda, Dmitri Bashkirov, Jacob Lateiner, Georg Sava und Martino Tirimo.

Er erhielt u. a. den DAAD-Preis 2008 an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler", den dritten und den Publikumspreis beim Wettbewerb "Prix Amadéo" 2010 in Aachen, den zweiten Preis beim Katz-Klavierwettbewerb der Buchmann-Mehta-Musikhochschule Tel Aviv 2006, sowie den dritten Preis beim Konzertwettbewerb des Internationalen Meisterkurses in Tel-Hai 2003. 2002–2006 war er Stipendiat der America-Israel Cultural Foundation. 2009 gewann er zusammen mit dem Geiger Stefan Hempel den zweiten Preis beim Duowettbewerb "Franz Schubert und die Musik der Moderne" in Graz.

Daniel Seroussi trat bei Solo- und Kammermusikkonzerten in Israel, Europa, Nord- und Südamerika sowie bei Festivals wie Santander (Spanien) oder Ushuaia (Argentinien) auf. Als Solist konzertierte er u. a. mit dem Israel Symphony Orchestra Rishon-LeZion, dem Moscow Symphony Orchestra und dem Folkwang-Kammerorchester Essen.